Start >

Antrag auf Dauerfristverlängerung erstellen

images/download/attachments/19890455/Badge_FIBU.png

Im Regelfall müssen Sie die Umsatzsteuer-Voranmeldung monatlich bis zum 10. des Folgemonats beim Finanzamt abgeben. Wenn Ihnen diese Abgabefrist zu kurz ist, können Sie gemäß §§ 46–48 UStDV eine Dauerfristverlängerung beantragen. Diese bewirkt eine Verschiebung der Fristen für Anmeldung und Vorauszahlung um jeweils einen Monat. Bei einem monatlichen Voranmeldungszeitraum ist die Voraussetzung für eine Dauerfristverlängerung, dass Sie mit der ersten Voranmeldung des Jahres eine Sondervorauszahlung in Höhe von 1/11 der Vorjahres-Vorauszahlungssumme an das Finanzamt entrichten.

So erstellen Sie einen Antrag auf Dauerfristverlängerung:

  1. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Buchhaltung > Steueranmeldungen.

  2. Wählen Sie das Geschäftsjahr aus.

  3. Klicken Sie in der Toolbar auf Neu.

  4. Klicken Sie auf Neue Dauerfristverlängerung und bestätigen Sie mit OK.
    Die folgende Ansicht wird angezeigt:

    images/download/attachments/19890632/Dauerfrist.png

    Sie können hier keine Beträge eingeben. Der Antrag enthält lediglich die Textzeilen entsprechend dem amtlichen Formular.

  5. Aktivieren Sie ggf. die Checkboxen der Zeilen 14, 34 und 36:

    1. Zeile 14/Kennzahl 10: Wenn es sich um eine berichtigte Steuermeldung handelt.

    2. Zeile 34/Kennzahl 29: Wenn der Erstattungsbetrag verrechnet werden soll oder abgetreten ist.

    3. Zeile 36/Kennzahl 26: Wenn das SEPA-Lastschriftmandat für diesen Voranmeldungszeitraum ausnahmsweise widerrufen werden soll.

      Die Kennzahl 26 kann im Antrag auf Dauerfristverlängerung aktiviert werden, da er zusammen mit der Anmeldung der Sondervorauszahlung auf ein und demselben Formular eingereicht wird.

  6. Klicken Sie auf Sichern.
    Die Steuermeldung wird gespeichert und die zugehörige ELSTER-Meldung im Bereich ELSTER-Versand abgelegt.

Sie können die Steuermeldung per ELSTER an das Finanzamt senden.

Verwandte Themen: