Start >

Datenbank im Client-Server-Betrieb verwalten

Der klassische Einsatzfall einer Client-Server-Architektur: Es wird von mehreren Arbeitsplätzen im lokalen Netzwerk auf die von einem zentralen Server bereitgestellte Datenbank zugegriffen. Alle Mitarbeiter verwenden den gleichen Datenbestand, der Server sorgt für entsprechenden Zugriffsschutz und Datenkonsistenz. Als Datenbankserver für MonKey Office kommt die Software cubeSQL der Firma SQLabs zum Einsatz.

Ersatz für Dateiserver-Lösungen

Oft besteht der Wunsch, einen vorhandenen Dateiserver, ein NAS oder eine Cloud als Ablageort für die (bislang lokale) Arbeitsdatenbank zu verwenden. Der Zugriff erfolgt dabei über eine Dateifreigabe (Sharing) im lokalen Netz.

Dies sollte für den laufenden Betrieb in jedem Fall vermieden werden, da die von MonKey Office verwendete Datenbank SQLite nicht für das Arbeiten auf Dateifreigaben geeignet ist und die Datenbank dabei beschädigt werden kann.

Es spricht nichts dagegen, Ihre Datensicherungen in einem freigegebenen Ordner abzulegen, jedoch sollten Sie nie Ihre Arbeitsdatenbank darin öffnen und darin arbeiten.

So verwalten Sie die Datenbank im Client-Server-Betrieb: