Start >

Eröffnungsbuchungen erfassen

Voraussetzung:

So erfassen Sie die Eröffnungsbuchungen:

  1. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Buchhaltung > Eröffnungsbuchungen, um den Buchungsdialog zu öffnen.

  2. Geben Sie als Datum den ersten Tag des Geschäftsjahres ein.

  3. Geben Sie einen aussagekräftigen Text ein, um später nachvollziehen zu können, um was für eine Buchung es sich handelt.

  4. Geben Sie unter Beleg (Auto/Manuell) den Nummernkreis für die Belegnummer ein.
    Wenn der Fokus auf dem Pfeil rechts neben dem Feld liegt, genügt es für die automatische Belegnummerierung die Anfangsbuchstaben des gewünschten Nummernkreises einzugeben und mit der Eingabetaste zu bestätigen. Alternativ klicken Sie auf den Pfeil, um den Nummernkreis auszuwählen.
    Um den zuletzt verwendeten Nummernkreis beizubehalten, klicken Sie auf die Feldbezeichnung und wählen Sie Feld erhalten.
    Um die Eingabeart zu wechseln, klicken Sie auf die Feldbezeichnung und wählen Sie dann Beleg-Nr. (Auto) bzw. Beleg-Nr. (Manuell).

    Die Nummernkreise können Sie in der Seitenleiste unter Vorgaben > Nummernkreise definieren. Alternativ lässt sich der Bearbeitungsdialog für Nummernkreise öffnen, indem Sie über den Pfeil den Auswahldialog für Nummernkreise öffnen, den gewünschten Nummernkreis markieren und auf Bearbeiten klicken.

  5. Geben Sie den Betrag ein.

  6. Klicken Sie auf den Pfeil rechts neben dem Feld Soll, um das Soll-Konto der Buchung auszuwählen, oder geben Sie die Kontonummer direkt ein.

  7. Geben Sie unter Haben das Saldenvortragskonto ein.

    Eines der beiden verwendeten Konten muss ein Saldenvortragskonto sein (Kontenklasse 9). In diesem Dialog ist es nicht möglich, zwei "normale" Sachkonten zu verwenden.

    images/download/attachments/19890563/Eroffnungsbuchungen.png

  8. Optional können Sie folgende Einstellungen vornehmen:

    Die Felder müssen zunächst aktiviert werden, indem Sie auf die Feldbezeichnung klicken.

    1. Periode: Sie können mit bis zu 16 Buchungsperioden arbeiten. Eine Buchungsperiode ist eine weitere Eigenschaft einer Buchung, ähnlich dem Buchungsdatum, aber von diesem unabhängig. Eine Buchungsperiode kann als zusätzliches Auswahlkriterium für alle auf Einzelbuchungen basierenden Auswertungen genutzt werden.

      Standardmäßig entsprechen die Perioden 1 bis 12 den einzelnen Monaten des Geschäftsjahres. Die Perioden 13 bis 16 sind für die Abgrenzung der Abschlussbuchungen (intern/extern) von den laufenden Geschäftsfällen vorgesehen.

    2. Referenz: Zusatzinformationen zur Belegnummer, z. B. die Kontoauszugsnummer bei Bankbelegen

    3. Währg: Sie können in einer Fremdwährung buchen.

    4. Notiz: Zusatzinformationen zu der Buchung

  9. Klicken Sie auf Erfassen, um die Buchung zu speichern.
    Die Buchung hat nun den Status Erfasst und kann noch beliebig oft geändert oder auch gelöscht werden.

Weiterführende Themen: