Start >

Mahnungen erstellen

images/download/attachments/19890434/Badge_REWE.png images/download/attachments/19890455/Badge_FIBU.png

Im Bereich Mahnungen können Sie die offenen Debitorenforderungen anzeigen und ggf. Zahlungserinnerungen/Mahnungen drucken. Dafür müssen eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt sein.

Voraussetzungen für die Anzeige von Mahnungsvorschlägen

  • Rechnungsart: Im Bereich Debitorenrechnungen muss eine Rechnung vorhanden sein (entweder über die Offene-Posten-Verwaltung oder über die Auftragsverwaltung erfasst).

  • Zahlungsart: In der Rechnung (Verkaufsbeleg oder Debitorenrechnung) muss eine Zahlungsart festgelegt sein, die durch den Kunden vorzunehmen ist (Überweisung, Scheck). Nicht berücksichtigt werden Rechnungen ohne festgelegte Zahlungsart (Keine) und mit den Zahlungsarten Bar, Lastschrift, EC-Karte oder Kreditkarte.
    In Verkaufsbelegen müssen Sie dazu eine Zahlungsbedingung auswählen, die Sie zuvor in den Vorgaben erstellt haben.

  • Bagatellgrenze: Nicht berücksichtigt werden Rechnungen mit offenen Beträgen bis zur eingestellten Bagatellgrenze.

  • Nicht Mahnen: Nicht berücksichtigt werden Rechnungen, bei denen die Checkbox Nicht Mahnen aktiviert ist.
    Diese Checkbox muss an jeder einzelnen der folgenden Stellen deaktiviert sein:

    1. Bei der Adresse im Bereich Kunde Faktura.
      In diesem Fall werden alle offenen Rechnungen dieses Kunden von den Mahnungen ausgeschlossen.

    2. In der Rechnung.
      Beim Erfassen von Belegen im Bereich Gesamtbeträge. Dann wird nur die betreffende Rechnung von der Mahnung ausgeschlossen.
      Oder beim direkten Erfassen von offenen Posten im Bereich Zahlungsbedingungen. Dann wird ebenfalls nur die betreffende Rechnung von der Mahnung ausgeschlossen.

    3. In den Zahlungsbedingungen für den Verkauf.

  • Inkassostufe: Nach Erreichen der Mahnstufe 4 (Inkassostufe) werden Rechnungen bei weiteren Mahnläufen nicht mehr berücksichtigt.

  • Mahnfristen: Die eingestellte Mahnfrist muss erreicht bzw. überschritten sein.
    Beispiel: Eine Rechnung wird am 01.05.2016 geschrieben, mit einem Zahlungsziel von 30 Tagen. Der Rechnungsbetrag ist damit fällig am 31.05.2016. Wenn die Mahnstufe 1 mit einer Frist von 14 Tagen angegeben ist, würde die erste Mahnung ab dem Stichtag 14.06.2016 erfolgen. Bei weiteren 10 Tagen Frist für die Mahnstufe 2 würde die zweite Mahnung ab dem Stichtag 24.06.2016 erfolgen usw.

So erstellen Sie Mahnungen:

  1. Bearbeiten Sie die Einstellungen für die Mahnungen.

  2. Zeigen Sie die Mahnvorschläge an und bearbeiten Sie sie.

  3. Drucken Sie die Mahnungen aus.

Verwandte Themen: