Start >

Rechnungen

Als Beleg für die Ausführung von Lieferungen und Leistungen dienen Rechnungen. Diese müssen nach § 14 Abs. 1 UStG bestimmte Angaben enthalten, um als umsatzsteuerrechtlicher Beleg vom Finanzamt anerkannt zu werden:

  • das Rechnungsdatum

  • die Rechnungsnummer (fortlaufend, lückenlos und ohne Dopplungen)

  • Name und Anschrift des leistenden Unternehmens

  • Wahlweise die finanzamtsbezogene Steuernummer oder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

  • Name und Anschrift des Leistungsempfängers

  • Menge oder Art und Umfang sowie Bezeichnung der Lieferung oder sonstigen Leistung

  • Zeitpunkt der Lieferung oder Leistung

  • Entgelt für die Lieferung oder sonstige Leistung

  • den auf das Entgelt entfallenden Steuerbetrag

  • den anzuwendenden Steuersatz

  • den Zeitpunkt der Vereinnahmung des Entgelts bei Zahlungen vor Rechnungsausstellung

Bei innergemeinschaftlichen Lieferungen müssen nach § 14 a UStG zusätzlich folgende Angaben auf der Rechnung enthalten sein:

  • UStID-Nr. des liefernden Unternehmens

  • UStID-Nr. des Leistungsempfängers

  • Hinweis auf die Steuerfreiheit

Fehlen die genannten Pflichtangaben, ist der Vorsteuerabzug auf eine solche Rechnung untersagt.

Nächstes Thema: