Start >

Umsatzsteuererklärung erstellen

images/download/attachments/19890455/Badge_FIBU0.png

Die Umsatzsteuererklärung (UStE) ist die endgültige Abrechnung der Umsatzsteuer für ein Jahr. Wie die Umsatzsteuer-Voranmeldung (UStVA) ist auch die UStE immer an das Kalenderjahr gebunden, auch wenn das Geschäftsjahr des Unternehmens davon abweicht.

Sie können eine Steuerklärung immer nur für das der Programmversion vorangehende Geschäftsjahr erstellen. Wenn Sie also eine Steuererklärung für das Jahr 2016 erstellen möchten, benötigen Sie die Programmversion MonKey Office 2017.

So erstellen Sie eine Umsatzssteuererklärung:

  1. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Buchhaltung > Steuererklärungen.

  2. Wählen Sie das Geschäftsjahr aus.

  3. Klicken Sie in der Toolbar auf Neu.

  4. Klicken Sie auf Neue Umsatzsteuererklärung und bestätigen Sie mit OK.
    Das Eingabeformular wird angezeigt:
    images/download/attachments/19890623/umsatzsteuererklarung.png

    Sollte in einigen Eingabefeldern der Text teilweise in roter Schrift dargestellt sein, dann ist diese Texteingabe zu lang für das Druckformular und wird nicht in den Ausdruck übernommen. Der eingegebene Text wird jedoch bei der elektronischen Übermittlung vollständig an das Finanzamt übertragen.

  5. Ergänzen Sie die notwendigen Zusatzangaben.
    Es gibt es verschiedene Kennzahlen, deren Beträge sich nicht direkt aus bestimmten Kontensalden ermitteln lassen und die Sie hier manuell bearbeiten müssen. Andere Angaben, wie z. B. die Steuernummer, werden automatisch aus den Stammdaten der Firma eingesetzt, können aber trotzdem geändert werden (wenn Sie z. B. unterschiedliche Steuernummern für Umsatzsteuer und Einkommensteuer haben).

    Möchten Sie keine Anlage UR mit der Umsatzsteuererklärung einreichen, entfernen Sie das Kreuz in Zeile 28 auf Seite 1 der Erklärung.

  6. Klicken Sie oben auf die einzelnen Registerkarten, um alle Seiten der Umsatzsteuererklärung zu bearbeiten.

  7. Tragen Sie auf Seite 4 in Zeile 108 das Vorauszahlungssoll ein.
    Dies muss manuell berechnet werden. Das Vorauszahlungssoll ist der Gesamtbetrag, der sich aus allen Umsatzsteuer-Voranmeldungen des entsprechenden Jahres zzgl. einer eventuell angemeldeten Sondervorauszahlung ergibt. Dabei kommt es nicht auf die tatsächliche Zahlung der Beträge an, sondern nur auf die Anmeldung. Bei korrigierten Voranmeldungen wird nur die letzte Korrektur eines Zeitraums berücksichtigt.

  8. Überprüfen Sie bei individuell angelegten oder veränderten Konten die Kennzeichen im Kontenplan.

    Die angezeigten Beträge in den Feldern der UStE basieren auf den entsprechenden Einstellungen in der Kontenverwaltung. Es werden nur Salden von Konten mit gültigem UStE-Kennzeichen berücksichtigt.
    Die UStE-Kennzeichen lassen sich in der Listenansicht des Kontenplans einblenden.
    Die mitgelieferten Kontenpläne enthalten bereits Vorgaben für die Kennzeichen, jedoch werden individuell angelegte oder veränderte Konten sowie Änderungen der Kontenpläne zu früheren Versionen nicht berücksichtigt und müssen daher gesondert überprüft werden.

  9. Klicken Sie auf Sichern.
    Die Umsatzsteuererklärung wird gespeichert und die zugehörige ELSTER-Meldung im Bereich ELSTER-Versand abgelegt.

Sie können die Umsatzsteuererklärung per ELSTER an das Finanzamt senden.

Um eine vorhandene Steuermeldung oder Steuererklärung zu bearbeiten, markieren Sie sie in der Listenansicht und klicken Sie in der Toolbar auf Bearbeiten. Klicken Sie in der geöffneten Steuermeldung dann erneut in der Toolbar auf Bearbeiten.