Start >

Vollabgang

images/download/attachments/19890455/Badge_FIBU.png

Wenn ein Anlagegut komplett aus dem Unternehmen ausscheidet, sei es durch Verkauf, Verschrottung oder Verlust, dann nennt man dies einen Vollabgang.

So erfassen Sie einen Vollabgang:

  1. Klicken Sie in der Seitenleiste auf Buchhaltung > Anlagegüter.

  2. Öffnen Sie das Anlagegut per Doppelklick.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Abgang.

  4. Geben Sie das Datum des Abgangs ein.

    Mit einer Eingabe im Feld Datum wird der Vollabgang in der Liste der Bewegungen abgebildet. Alle evtl. nach dem Abgangsdatum vorhandenen sonstigen Bewegungen werden automatisch entfernt. Ein Vollabgang ist also immer die letzte Anlagenbewegung.

  5. Geben Sie als Abgangskonto ein Konto vom Typ Betriebsausgaben für das Ausbuchen des Anlageguts vom Anlagenkonto ein.

  6. Aktivieren Sie die Checkbox Historisch, wenn es sich um eine Übernahme der Anlagegüter aus einer bestehenden Buchhaltung handelt.
    Zum Beispiel, wenn Sie von einem anderen Programm auf MonKey Office umgestiegen sind und die Anlagegüter von dort übernehmen.

    Für historische Anlagegüter werden keine Abgangsbuchungen in der Buchhaltung erzeugt.

  7. Wenn es sich um einen Verkauf des Anlageguts handelt, gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Aktivieren Sie die Checkbox Mit Verkauf.
      Sie können damit den Verkauf des Anlagegutes abbilden und die dafür nötige Buchung generieren.

    2. Geben Sie unter Verkaufspreis netto den Verkaufspreis ein.
      Wenn Sie umsatzsteuerpflichtig sind, geben Sie den Nettobetrag ein, andernfalls in das gleiche Feld den Bruttobetrag.
      Wenn Sie im nächsten Schritt ein Erlöskonto eingeben, für das ein Steuersatz definiert ist, wird im Feld rechts neben Verkaufspreis netto der errechnete Bruttobetrag angezeigt.

    3. Geben Sie als Erlöskonto ein Konto vom Typ Betriebseinnahmen ein.
      Über das Erlöskonto wird die Umsatzsteuerberechnung der Verkaufsbuchung gesteuert. D. h., wenn im Erlöskonto ein Umsatzsteuersatz hinterlegt ist, wird die Abgangsbuchung automatisch mit Umsatzsteuer gebucht.

    4. Geben Sie das Verrechnungskonto für die Abgangsbuchung ein (z. B. Bank oder Debitor).

      Es muss nicht zwingend ein Verrechnungskonto angegeben werden, Sie können das Feld auch leer lassen. In diesem Fall wird aber keine Abgangsbuchung in der Buchhaltung erzeugt.

    5. Um die automatische Steuerberechnung zu unterdrücken, aktivieren Sie die Option Verkauf steuerfrei.

  8. Klicken Sie auf OK, um den Vollabgang zu erfassen.