Dokumentation

3. Eine Firma anlegen

MonKey Office kann in derselben Datenbank-

  • mehrere Firmen (Mandanten) anlegen, verwalten und gleichzeitig öffnen.

  • Weitere Firmen werden über die Firmenverwaltung hinzugefügt.

Legen Sie vorab folgende Punkte fest und stimmen Sie diese ggf. mit einem Steuerberater ab:

    • Gewinnermittlungsart

    • Kontenplan

    • Standardwährung

    • Geschäftsjahr

    • Versteuerungsart

Prüfen Sie diese Punkte sorgfältig, da die entsprechenden Einstellungen grundlegend für die Arbeit in MonKey Office sind und im Nachhinein nicht mehr geändert werden können!

Nach dem Anlegen einer neuen Datenbank werden Sie direkt aufgefordert eine neue Firma anzulegen.

images/download/attachments/28443400/Bildschirmfoto_2022-06-09_um_12.54.14.png

  • Klicken Sie auf den Button

    • "Neue Firma", wird der Dialog "Neue Firma" geöffnet.

    • "Abbrechen", der Dialog "Neue Firma" kann dann über die Firmenverwaltung geöffnet werden:

      • Klicken Sie in der Menüleiste auf eine der folgenden Optionen:

        • macOS: Ablage > Firmenverwaltung

        • Windows: Datei > Firmenverwaltung

      • Klicken Sie auf das Plus, um eine neue Firma anzulegen.

      • Markieren Sie eine Firma und klicken Sie auf eine der Schaltflächen für folgende Aktionen:

        • Duplizieren

        • Löschen

        • Bearbeiten

        • Öffnen

  • Der Dialog "Neue Firma" wird mit weiteren Bereichen geöffnet.

  1. Firma: Geben Sie die allgemeinen Angaben zu Ihrer Firma ein.

    Die korrekte Einstellung des Landes

    - ist besonders wichtig, hierüber werden im Programm viele Funktionen landesspezifisch angepasst.

  2. Lieferanschrift: Tragen Sie Ihre abweichende Lieferanschrift ein, diese kann im Bereich Einkauf für Lieferantenbestellungen verwendet werden.

  3. Finanzamt für Umsatzsteuer (USt): Tragen Sie alle Angaben zur Abgabe der umsatzsteuerlichen Elstermeldung ein.

  4. Finanzamt für Lohnsteuer (LSt): Alle Angaben zur Abgabe Lohnsteueranmeldung werden hier eingetragen.

  5. Steuerberater: Geben Sie die entsprechenden Daten Ihres Steuerberaters ein.

  6. Buchhaltung

    • Gewinnermittlungsart: Wählen Sie -

      • Betriebsvermögensvergleich (BV) - wenn Ihre Firma gemäß § 5 Abs.1 EStG oder gemäß § 4 Abs. 1 EStG eine Bilanz erstellt.

      • Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) - wenn Ihre Firma gemäß § 4 Abs. 3 Satz 1 EStG die Betriebseinnahmen und die Betriebsausgaben gegenübergestellt um den Gewinn zu ermittelt.

      Wechsel der Gewinnermittlung !

      Sollte Ihr Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt z. B. von der EÜ-Rechnung zum Betriebsvermögensvergleich wechseln, so muss eine neue Firma anleget werden

    • Kontenplan: Das Feld ist nicht editierbar, der Kontenrahmen wird im Anschluss an die Eingabe der Firmendaten gewählt.

    • Standardwährung:

      Die Auswahl kann später nicht mehr geändert werden.

      • Als Standardwährung ist der EUR eingetragen.

      • Geben Sie das ISO-Kürzel einer neuen Währung ein, wird dieses nach dem Speichern dem Dropdown-Menü hinzugefügt.

      • Übersicht über ISO-Kürzel für Währungen

      • Unter Vorgaben > Währungen muss diese Währung mit genau diesem ISO-Kürzel dann Neu anleget werden.

    • Erstes Geschäftsjahr: Wählen Sie hier -

      1. ein Geschäftsjahr komplett - wenn es mit dem Kalenderjahr übereinstimmt (Standard).

      2. ein Rumpfwirtschaftsjahr, wenn das Geschäftsjahrs weniger als zwölf Monate hat.

      3. ein abweichendes Geschäftsjahr, wenn das Wirtschaftsjahr aus organisatorischen oder betrieblichen Gründen nicht im Januar beginnt.

        • beginnt mit dem Monat

        • endet mit dem Monat

    • Versteuerung: Wählen Sie hier -

      • Betriebsvermögensvergleich (BV)

        1. Soll-Versteuerung - Besteuerung nach vereinbarten Entgelten

        2. Ist-Versteuerung - Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten

        Die Versteuerungsart

        - ist für dieses Geschäftsjahr nicht mehr änderbar, erst beim Anlegen des nachfolgenden Jahres kann die Versteuerungsart gewechselt werden.

      • Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR)

        1. Ist-Versteuerung - Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten

    • Umsatzsteuerpflicht: Aktivieren oder deaktivieren Sie die Steuerautomatik für diese Firma.

      • aktiviert - beim Buchen auf Konten, welche einen Steuersatz hinterlegt haben erfolgt automatisch die entsprechende Umsatzsteuerbuchung.

      • deaktiviert - es erfolgen keine automatischen Steuerbuchungen, unabhängig von den Einstellungen der Konten.

    • Gläubiger-ID beantragen

      • Über diesen Button können Sie eine Gläubiger-ID beantragen.

      • Die Gläubiger-ID ist eine eindeutige Kennzeichnung, die jeden SEPA-Lastschriftgläubiger identifiziert.


    • Gläubiger-ID: Geben Sie die Gläubiger-Identifikationsnummer Ihrer Firma ein.

    • Umsatzsteuer-ID-Nr:

      • Tragen Sie die Umsatzsteuer- Identifikationsnummer Ihrer Firma ein.

      • Die USt-ID-Nr kennzeichnet Ihr Unternehmen innerhalb der EU und wird für Geschäfte im EU-Ausland benötigt.

    • Art des Betriebes: Nur bei Einnahmen-Überschussrechnung!

      • Geben Sie eine Beschreibung für die Art Ihrer Firma ein, z. B. Werbeagentur.

      • Die Angabe wird automatisch auf Seite 1 der UStE und die Anlage EÜR eingetragen.

    • Einkunftsart: Nur bei Einnahmen-Überschussrechnung!

      • Wählen Sie im Dropdown-Menü Ihre Einkunftsart aus.

      • Die Angabe wird automatisch mit der entsprechenden Kennziffer in die Anlage EÜR eingetragen.

    • Rechtsform: Nur bei Einnahmen-Überschussrechnung!

      • Wählen Sie im Dropdown-Menü Ihre Rechtsform.

      • Die Angabe wird automatisch in die Anlage EÜR eingetragen.

    • Speichern Sie mit OK.

  • Der Dialog "Vorlage auswählen"wird geöffnet.

    1. Im Dialog Neue Firma wurden die Bereiche Firma und Buchhaltung bearbeitet und mit OK bestätigt.

    2. Der Dialog "Vorlage auswählen" wird geöffnet. Entsprechend der gewählten Gewinnermittlung werden die Kontenrahmen angezeigt.

      Der Kontenrahmen

      - kann nicht mehr gewechselt werden, nur Anpassungen und Änderungen sind möglich.

    3. Sie können die Vorlagen -

      • aus Ihren bereits vorhandenen Firmen übernehmen
        oder

      • eine Vorlage wählen, die durch MonKey Office jährlich an die sich ändernden Gesetzesvorgaben angepasst wird.

      images/download/attachments/28443128/Bildschirmfoto_2021-03-17_um_10.35.32.png

      SKR03 BV/:

      Für Industrie und Handel – Aufbau nach dem Prozessgliederungsprinzip.

      SKR04 BV/:

      Für Industrie und Handel – Aufbau nach dem Abschlusssprinzip.

      SKR07 BV/ Österreich:

      Anlehnung an österreichischen Einheitskontenrahmen für Firmen.

      SKR49 BV/ Verein:

      Für eingetragene Vereine.
      Aufgrund der unterschiedlichen Besteuerung von Zweckbetrieb und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb
      werden nur eindeutig bestimmte Konten mit Steuersätzen hinterlegt. Alle weiteren Zuordnungen werden unter Konten und Kontenstruktur vorgenommen.

      BV/ Zahnärzte

      ( basiert auf dem DATEV-Kontenrahmen SKR 03)

      BV/ Ärzte

      ( basiert auf dem DATEV-Kontenrahmen SKR 03)

    4. Speichern Sie mit OK.

    5. Die Firma wird automatisch geöffnet und Sie können mit der Arbeit beginnen.


  • Nehmen Sie anschließend die Einstellungen für das Papierformat vor, da es sonst zu Problemen beim Drucken kommen kann.

Wechseln Sie in den Bereich