Dokumentation

Buchhaltung (Firma)

  • Gewinnermittlungsart:
    Wählen Sie:
    Betriebsvermögensvergleich (BV) - wenn Ihre Firma gemäß § 5 Abs.1 EStG oder gemäß § 4 Abs. 1 EStG eine Bilanz erstellt
    Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) - wenn Ihre Firma gemäß § 4 Abs. 3 Satz 1 EStG lediglich die Betriebseinnahmen und die Betriebsausgaben gegenübergestellt um den Gewinn zu ermitteln

    Wechsel der Gewinnermittlung

    Sollte Ihr Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt z. B. von der EÜ-Rechnung zum Betriebsvermögensvergleich wechseln, so muss eine neue Firma anleget werden

  • Kontenplan:
    Dieses Feld können Sie nicht ausfüllen. Den gewünschten Kontenrahmen wählen Sie im Anschluss an die Eingabe der Firmendaten.

  • Standardwährung:
    Als Standardwährung ist der EUR eingetragen, weitere Neueintragungen werden nach dem Speichern dem Menü hinzugefügt.
    Benötigen Sie eine andere Währung geben Sie das ISO-Kürzel dieser Währung direkt ein (Übersicht über ISO-Kürzel für Währungen).
    Unter Vorgaben > Währungen muss diese Währung mit genau diesem ISO-Kürzel dann Neu anleget werden.

  • Erstes Geschäftsjahr:
    Wählen Sie hier
    das Geschäftsjahr komplett - wenn es mit dem Kalenderjahr übereinstimmt (Standard)
    -oder
    die Monate Beginn und Ende, falls Sie ein Rumpfwirtschaftsjahr oder ein abweichendes Wirtschaftsjahr verwenden.

    Rumpfwirtschaftsjahr

    Umfasst der Zeitraum eines Geschäftsjahrs weniger als zwölf Monate, z.B. bei unterjähriger Firmen-Gründung oder Firmen-Schließung handelt es sich um ein Rumpfwirtschaftsjahr.

    abweichendes Wirtschaftsjahr

    Beginnt das Geschäftsjahr grundsätzlich nicht im Januar, handelt es sich um ein abweichendes Wirtschaftsjahr. Das Finanzamt stimmt einem vom Kalenderjahr abweichenden Geschäftsjahr zu, wenn organisatorische oder betriebliche Gründe den Wechsel nachvollziehbar begründen. Grund hierfür kann beispielsweise eine saisonale Anpassung (z. B. das Weihnachtsgeschäft) sein.

  • Versteuerung:
    Wählen Sie für das oben angegebene Geschäftsjahr aus.
    Beim Betriebsvermögensvergleich (BV):
    Soll-Versteuerung - Besteuerung nach vereinbarten Entgelten
    -oder
    Ist-Versteuerung - Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten

    Änderung der Versteuerungsart

    Die Versteuerungsart ist für dieses Geschäftsjahr nicht mehr änderbar, erst beim Anlegen des nachfolgenden Jahres kann die Versteuerungsart gewechselt werden.


    Bei der Einnahme-Überschussrechnung (EÜR) unterstützt MonKey Office ausschließlich Ist-Versteuerung vorgegeben.

  • Umsatzsteuerpflicht:
    Diese Option aktiviert oder deaktiviert die Steuerautomatik für diese Firma.
    aktiviert - beim Buchen auf Konten, welche einen Steuersatz hinterlegt haben erfolgt automatisch die entsprechende Umsatzsteuerbuchung
    deaktiviert - es erfolgen keine automatischen Steuerbuchungen, unabhängig von den Einstellungen der Konten

  • Gläubiger-ID:
    Geben Sie die Gläubiger-Identifikationsnummer Ihrer Firma ein.

    Die Gläubiger-ID

    - ist eine eindeutige Kennzeichnung, die jeden SEPA-Lastschriftgläubiger identifiziert.

    Falls Sie noch keine Gläubiger-ID beantragt haben und dies jetzt durchführen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Gläubiger-ID beantragen.

  • Umsatzsteuer-ID-Nr:
    Geben Sie die Umsatzsteuer- Identifikationsnummer Ihrer Firma ein.

    Die Umsatzsteuer-ID

    - kennzeichnet Ihr Unternehmen innerhalb der EU und wird für Geschäfte im EU-Ausland benötigt.


  • Art des Betriebes nur bei EÜR:
    Geben Sie eine Beschreibung für die Art Ihrer Firma ein, z. B. Werbeagentur

    Die Angabe wird automatisch auf Seite 1 der UStE und die Anlage EÜR eingetragen.

  • Einkunftsart nur bei EÜR:
    Wählen Sie Ihre Einkunftsart aus.

    Auf Seite 1 der Anlage EÜR wird dann automatisch die Kennziffer für die gewählte Einkunftsart eingetragen.

  • Speichern Sie mit OK.