Dokumentation

Buchung und Gegenbuchung

In einer doppelten Buchführung (wie in MonKey Office) wird jeder Geschäftsfall zweimal verbucht, einmal auf der Soll-Seite des einen und einmal auf der Haben-Seite des anderen Kontos. Ein Wareneinkauf mittels Banküberweisung zum Beispiel wird mit dem Warenkonto im Soll und dem Bankkonto im Haben gebucht. Die Beträge sind auf beiden Konten gleich (ohne Berücksichtigung der Umsatzsteuer), damit bleiben die Gesamtsummen von Soll und Haben, über alle Konten gerechnet, immer identisch.

Es darf keine Buchung ohne entsprechende Gegenbuchung erfolgen. Beim Einsatz von MonKey Office ist dies immer gewährleistet, da Buchungen ohne Gegenkonto vom Programm nicht akzeptiert werden.

Nächstes Thema: