Dokumentation

OP-OSS-Rechnung

Das weiterentwickelte Verfahren One-Stop-Shop (OSS) löst die bisherige Sonderregelung der Umsatzsteuer innerhalb des Mini-One-Stop-Shop (MOSS) ab. MonKeyOffice empfiehlt für spezielle OSS Konstellationen, die Hilfe eines kundigen Steuerberaters in Anspruch zu nehmen.

Umsetzung der zweiten Stufe des Mehrwertsteuer-Digitalpakets zum 1. April 2021 bzw. 1. Juli 2021.

Für die Umsetzung des Verfahrens One-Stop-Shop (OSS) übergibt MonKeyOffice:

  • Konten, die an DATEV Vorgaben angepasst sind.

  • Zwei OSS-Steuersätze mit den notwendigen Parametern.

  • Weitere Konten und Steuersätze können selbst angelegt bzw. angepasst werden.

Voraussetzungen:

  • Die aktuelle Version von MonKey Office wurde installiert.

  • Nach einem Update wurden:

    • Die Konten aktualisiert und damit die angepassten Konten zu übernommen.

    • Die OSS-Steuersätze importiert.

      • Öffnen Sie den Bereich Import & Export > Import Vorlagen

      • Wählen Sie in der Spalte Bereich die Checkbox Steuersätze (Ohne Aktualisierung!).

      images/download/attachments/27463164/Bildschirmfoto_2022-03-07_um_10.42.22.png

  • Umsätze die unter das OSS-Verfahren fallen wurden in Sachverhalte unterschieden und den entsprechenden Konten zugewiesen.

    Steuerpflichtige Lieferung

    SKR03

    SKR04

    SKR07

    Bezeichnung

    8320

    4320

    4190

    Erlöse aus im anderen EU-Land steuerpflichtigen Lieferungen, im Inland nicht steuerbar

    1767

    3817

    3542

    Umsatzsteuer aus im anderen EU-Land steuerpflichtigen Lieferungen

    Steuerpflichtige Leistung

    SKR03

    SKR04

    SKR07

    Bezeichnung

    8331

    4331

    4286

    Erlöse aus im anderen EU-Land steuerpflichtigen elektronischen Dienstleistungen

    1768

    3818

    3543

    Umsatzsteuer aus im anderen EU-Land steuerpflichtigen sonstigen Leistungen/Werklieferungen

  • Um die Zusammenfassung aller OSS-Buchungen zu prüfen öffnen Sie den Bereich Steuerjournal und im Filter > Nachweis für: OSS-Meldungen.

  • Im Bereich Buchhaltung > Steueranmeldungen > Neu anlegen > Neue Steueranmeldung OSS EU-Reglung wird die Meldung erstellt.

Eine OP-OSS-Rechnung erfassen

In einer OP-OSS-Rechnung können nur Erlöse mit gleichem OSS-Länderkennzeichen erfasst werden !

  1. Öffnen Sie in der Seitenleiste den Bereich Offene Posten > Debitorenrechnungen (für Forderungen an Kunden).

  2. Die Listenansicht wird geöffnet, klicken Sie in der Toolbar auf Neu wird der Eingabedialog "Neue Debitorenrechnung" geöffnet.

  3. Bis zum Ertragskonto bearbeiten Sie alle Eingabefelder wie gewohnt, um eine OP-Rechnung zu erfassen.

  4. E-Konto:

    1. Wurde das Erlöskonto in der Adresse > Kunde Faktura hinterlegt, wird das Konto mit der Wahl des Debitoren eingetragen.

    2. Falls nicht geben Sie das Erlöskonto mit dem Steuersatz USt OSS ein.

  5. Steuer:

    1. Mit dem Erlöskonto wird die hinterlegte Steuer angezeigt.

    2. Aktivieren Sie das Feld, um die Steuer ggf. anzupassen.

    3. Ein Konto mit dem Steuersatz OSS aktiviert den Button "OSS".

  6. OSS: Klicken Sie auf den Button, wird der Dialog "Zusätzliche Angaben für OSS-Umsätze" geöffnet.

    1. Länderzeichen:

      • Wurde in der Adresse > Rechnungsanschrift das Land und der ISO-Code hinterlegt, ist das entsprechende Land mit der Wahl des Debitoren bereits eingetragen.

      • Falls nicht wählen Sie im Dropdown-Menü das entsprechende Länderkürzel.

    2. Steuerprozent:

      • Klicken Sie in das Feld und wählen den entsprechenden Prozentsatz

      • Tragen Sie einen anderen Prozentsatz ein.

    3. Ermäßigt:

      • Die Checkbox wird mit der Wahl einer ermäßigten Steuer aktiviert, ggf. kann der Haken manuell gesetzt werden.

  7. Alle weiteren Bereiche bearbeiten Sie wie gewohnt und speichern mit OK.

images/download/attachments/27463154/Bildschirmfoto_2021-07-12_um_12.45.18.png