Dokumentation

Steuersätze und Steuerbefreiung

In Deutschland wird die Umsatzsteuer im Normalfall mit zwei Steuersätzen berechnet: dem Regelsteuersatz oder dem ermäßigten Steuersatz.

Regelsteuersatz:
Dem Regelsteuersatz in Höhe von 19 % (seit 01.01.2007) unterliegen alle Lieferungen und Leistungen, sofern sie nicht in der Liste der dem ermäßigten Steuersatz unterliegenden Lieferungen und Leistungen (Anlage zu § 12 Abs. 2 Nr. 1 und 2 UStG) enthalten sind oder nach § 4 UStG von der Umsatzsteuer ganz befreit sind.

Ermäßigter Steuersatz:
Dem ermäßigten Umsatzsteuer von derzeit 7 % unterliegen hauptsächlich Lieferungen und Leistungen wie Lebensmittel (ausgenommen Getränke und Gaststättenumsätze), Bücher, künstlerische Leistungen oder auch landwirtschaftliche Erzeugnisse. Eine genaue Aufstellung findet sich im § 12 UStG sowie den dazugehörigen Anlagen.

Steuerbefreiungen:
Bestimmte Leistungen sind generell von der Umsatzsteuerpflicht ausgenommen. Im einzelnen regelt der § 4 UStG, welche Leistungen steuerfrei sind. Beispiele dafür sind Umsätze aus Versicherungsprämien oder -leistungen, Umsätze aus Wertpapiergeschäften, Umsätze aus der Tätigkeit als Arzt, Heilpraktiker oder gleichartigen Berufen, Umsätze aus Ausfuhrlieferungen und Lohnveredelung an Gegenständen der Ausfuhr.

Stand der Informationen: 1. Januar 2014

Nächstes Thema: