Dokumentation

Umsatzsteuer als Soll- oder Ist-Versteuerung

Grundsätzlich entsteht die Umsatzsteuerschuld gegenüber dem Finanzamt mit Datum der Lieferung oder Leistung (vgl. § 13 UStG). Das heißt, mit dem Ausführen der Lieferung oder Leistung gegenüber einem Kunden wird die Umsatzsteuer fällig und muss mit Ablauf des aktuellen Voranmeldungszeitraums an das Finanzamt abgeführt werden. Dies bedeutet unter Umständen, dass Sie die Umsatzsteuer aus Ihren Kundenforderungen lange vor Zahlungseingang an das Finanzamt bezahlen müssen. Analog dazu können Sie allerdings auch bei Eingangsrechnungen die ausgewiesene Vorsteuer sofort und zu Ihrem Vorteil gegenüber dem Finanzamt geltend machen. Diese Berechnungsart nennt man Versteuerung nach vereinbarten Entgelten oder auch Soll-Versteuerung.

Im Gegensatz dazu kann Ihnen das Finanzamt auf Antrag die Versteuerung nach vereinnahmten Entgelten, auch Ist-Versteuerung genannt, gestatten (vgl. § 20 UStG).

Voraussetzung dafür ist, dass eine der folgenden Bedingungen zutrifft:

  • der Gesamtumsatz im vorangegangenen Kalenderjahr hat nicht mehr als 500.000 EUR betragen

  • der Unternehmer ist nach § 148 AO von der Verpflichtung, Bücher zu führen und regelmäßige Abschlüsse zu machen, befreit

  • der Steuerpflichtige übt eine freiberufliche Tätigkeit im Sinne des Einkommensteuergesetzes aus

Die Ist-Versteuerung ist bei der Einnahmen-Überschuss-Rechnung buchungstechnisch der Standardfall, sie entspricht eher dem "Geldflussprinzip" dieser Gewinnermittlungsart. Beim Betriebsvermögensvergleich ist der buchungstechnische Standardfall demgegenüber die Soll-Versteuerung.

MonKey Office unterstützt die Versteuerungsarten buchungstechnisch entsprechend der folgenden Übersicht:

Soll-Versteuerung

Ist-Versteuerung

Betriebsvermögensvergleich

Umsatzsteuer und Vorsteuer werden jeweils bei Rechnungsstellung gebucht

Umsatzsteuer wird bei Zahlungseingang gebucht;
Vorsteuer wird bei Rechnungseingang gebucht

Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Wird nicht von MonKey Office unterstützt

Umsatzsteuer und Vorsteuer werden jeweils bei Zahlungseingang gebucht

Nächstes Thema: